24. Oktober 2010: Pilgerfrühstück

 

Am Sonntag, den 24. Oktober 2010, konnten wir zu unserem „Pilgerfrühstück“ doch einige ehemalige und zukünftige Pilger vor unserer Scheune begrüßen.

Gesprächsthema war natürlich der Jakobsweg und die eigenen Erfahrungen auf dieser Reise nach Santiago de Compostela.

Silke, die den Jakobsweg auf zwei Etappen zurückgelegt hat (zuletzt 2008 von Astorga bis Santiago), brachte zur Veranschaulichung sogar ihr Reisetagebuch mit, dekoriert mit vielen Bildern.

Als prominentesten Pilger durften wir unseren ehemaligen Landrat Franz Weber begrüßen, der erst letzten Herbst den Weg von Rechberghausen bis Santiago mit dem Fahrrad zurückgelegt hat, und darüber schon bei verschiedenen Veranstaltungen berichtete.

Unter die vielen Teilnehmer mischte sich auch Bürgermeister Reiner Ruf, dem unser „karges“ Pilger-Frühstück auch zu schmecken schien.

Es gab Kaffee und Weißbrot, belegt mit Rührei und spanischem Serranoschinken, dazu diese legendären spanischen Kekse, die sicherlich schon jeder Santiago-Pilger einmal zum Frühstück genossen hat.

An dieser Stelle noch vielen Dank an die Fa. Prendes aus Uhingen, die uns für dieses Frühstück den spanischen Schinken und die Pilgerkekse gespendet hat.

 

Buen camino!

 

 

Bilder anschauen mit Mausklick