Samstag, 7. Dezember 2019 um 19.30 Uhr: deep'n'high

 

Mit Claudia Kocian betritt eine strahlende und auch selbstironische Frau die Bühne, die ihre Stimme ebenso virtuos beherrscht, wie Thomas Dirr seinen Bass.

Ganz gleich, ob sie emotionsgeladene Balladen, aufrührende rockige Melodien singt oder in Soul und Pop oder Rhythm & Blues eintaucht, sie lebt diese Musik und erzählt dazu locker mit ihrem Lächeln Hintergründe und Entstehungsgeschichten ihrer eigenen Liedtexte.

Dann kann man es kaum erwarten, bis das Timbre ihrer Stimme wieder die eigene Seele streichelt.

Bei dieser klassischen Rollenteilung „Deep’n’High“ kommt Thomas Dirr die typisch männliche Rolle zu.

Er ackert auf seinem Bass mit höchster Konzentration und totalem Körpereinsatz. Da wird gezupft, gestreichelt, geschlagen und herumgehackt, dass man fast um das Instrument fürchtet.

Dazu verformt sich sein Körper geradezu wie ein lebendig gewordener Bassschlüssel.

Wenn dann zusätzlich zum Bass auch noch ein Solo erklingt, ist dies nicht der bekannte elektronische Trick eines Loops, sondern die ausgefeilte Kunst von Thomas Dirr, mit der einen Hand das Basssolo zu spielen und der Anderen den Rhythmus zu schlagen.

Einfach unglaublich! Nach Fernseh- und Liveauftritten erschienen ihre Songs im Herbst 2014 auf CD beim renommierten Label Bellaphon Records.

Sofa Songs, so der Titel des Albums, glänzt trotz minimaler Instrumentierung mit Vielfalt und Groove, mit Tiefgang und Inspiration. Motiviert durch diesen Erfolg arbeitet das Duo derzeit an einer neuen CD, die komplett mit eigenen Titeln in deutscher Sprache sein wird. Unglaublich, wie diese Gegensätze DEEP und HIGH harmonieren und ein außergewöhnliches Musikerlebnis schaffen. Man muss sie erlebt haben.

 

zurück